• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Dr. Heinz Rögener Stiftung

Ziel der Stiftung zu Ehren von Prof. Dr. Heinz Rögener ist, benachteiligten begabten Studierenden das Studium des Maschinenbaus zu ermöglichen. Mitglieder im Vorstand sind Prof. Jörg Seume vom Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik, Prof. Friedrich Dinkelacker vom Institut für Technische Verbrennung sowie Prof. Dr. Ulrich von Jeinsen von den Rechtsanwälten Göhmann, Wrede, Haas, Kappus & Hartmann.

Heinz Rögener war von 1967 bis 1978 Professor auf dem Lehrstuhl für Thermodynamik der Universität Hannover und Direktor des Institutes für Thermodynamik. Sein wichtigster Beitrag zur energietechnischen Forschung war die Untersuchung der Wärme- und Stoffübertragung bei der Verdunstungskühlung und die sich daraus ergebenden Folgerungen für die Auslegung von Nasskühltürmen, für die Ausbreitung der Kühlturmschwaden und für die Durchführung und Auswertung von Abnahmeversuchen an Kühltürmen.

Heinz Rögener verstarb 1998, seine Frau Ingeborg Rögener hat ihren Nachlass im Gedenken an ihren Mann für die Gründung der „Prof. Dr. Heinz Rögener Stiftung“ bestimmt.

Vorschläge für geeignete Stipendiaten werden zum 15. Mai über die Hochschullehrer der Fakultät für Maschinenbau an den Vorstand, z.Hd. Prof. Dinkelacker, ITV, erbeten.