Forschung am Institut für Technische Verbrennung

Lasermesstechnik am optischen Zugang eines Heißgasprüfstands Lasermesstechnik am optischen Zugang eines Heißgasprüfstands Lasermesstechnik am optischen Zugang eines Heißgasprüfstands © Institut für Technische Verbrennung

Die Forschungsarbeiten umfassen die Spanne von der physikalisch-chemischen Modellbildung der relevanten Prozesse über Labor- und Technikumsversuche bis hin zur technischen Anwendung in Motoren und Brennern. Ein moderner Ansatz im Grundlagenbereich ist die Kombination optischer Messtechniken und numerischer Berechnung. Für Entwicklungsfragen und Anwendungsoptimierung stehen Prüfstände mit angepasster modernster Messtechnik zur Verfügung. Parallel bieten wir auch Dienstleistungen im Bereich der numerischen Simulation von Strömungs- und Verbrennungsprozessen an.

Die Forschungsarbeiten umfassen die Spanne von der physikalisch-chemischen Modellbildung der relevanten Prozesse über Labor- und Technikumsversuche bis hin zur technischen Anwendung in Motoren und Brennern. Ein moderner Ansatz im Grundlagenbereich ist die Kombination optischer Messtechniken und numerischer Berechnung. Für Entwicklungsfragen und Anwendungsoptimierung stehen Prüfstände mit angepasster modernster Messtechnik zur Verfügung. Parallel bieten wir auch Dienstleistungen im Bereich der numerischen Simulation von Strömungs- und Verbrennungsprozessen an.

Die Forschung ist eingebunden in Verbundforschungsprojekte beispielsweise im Rahmen des SFB 871, der niedersächsischen Forschungsinitiative Mobilise, des Fuel Joint Research Centers und des Excellence-Clusters "Sustainable and Energy-Efficient Aviation".

WEITERE INFPORMATIONEN ÜBER DAS INSTITUT