• Zielgruppen
  • Suche
 

Physikalischen Grenzen eines Gasmotors mit effektiven Mitteldrücken oberhalb 30 bar

Bearbeitung:Hoang Dung Nguyen, M.Sc.
Bild Physikalischen Grenzen eines Gasmotors mit effektiven Mitteldrücken oberhalb 30 bar

In diesem Forschungsvorhaben soll, in Kooperation mit dem LVK München, ein Brennverfahren für Großgas-Ottomotoren entwickelt werden, mit welchem effektive Mitteldrücke von mindestens 30 bar darstellbar sind. Es werden die konkreten Maßnahmen und Randbedingungen erarbeitet, die zur Erreichung dieses Ziels notwendig sind. Die Schwerpunkte sind dabei die Ausdehnung der Zündgrenzen und die Verschiebung der Klopfgrenze durch eine Reihe von Maßnahmen zur Optimierung des Ladungswechsels, der Zündung und des Ausbrandes. Speziell der Einsatz von Vorkammerzündkerzen ist ein Baustein hierfür. 

Das Institut für Technische Verbrennung (ITV) der Leibniz Universität Hannover unterstützt dabei simulativ die Vorauslegung des Ladungswechsels, untersucht insbesondere die Details der Zündung und Verbrennung in der Vorkammer sowie die Überströmung aus der Vorkammer in den Brennraum mittels Simulationen und gezielten Experimenten. Weiterhin wird der turbulente Verbrennungsvorgang für die verschiedenen Parametervariationen und Optimierungsstufen des LVK berechnet.

Übersicht