• Zielgruppen
  • Suche
 

Effekt der Ausmischung auf die Signaturen von Bennerstörungen (SFB 871)

Bearbeitung:Henrik von der Haar, M. Sc.
Bild Effekt der Ausmischung auf die Signaturen von Bennerstörungen (SFB 871)

Der Sonderforschungsbereich (SFB) 871 „Regeneration komplexer Investitionsgüter“ erforscht seit 2010 die wissenschaftlichen Grundlagen der Regeneration: Einerseits werden neue Reparaturverfahren entwickelt, die die funktionalen Eigenschaften der einzelnen Komponenten des Investitionsgutes wiederherstellen, andererseits werden Methoden entwickelt, die Eigenschaften regenerierter Komponenten modellbasiert zu bewerten. Als Anwendungsbeispiel dienen aufgrund ihrer hohen Komplexität zivile Flugzeugtriebwerke.

Im Teilprojekt A6, das vom ITV bearbeitet wird, werden Störungen innerhalb Triebwerksbrennkammern untersucht und deren Auswirkungen auf die Funktionalität des Gesamttriebwerkes simuliert. Ziel ist es, durch die Analyse des Abgasstrahls mögliche Schäden in der Triebwerksbrennkammer zu erkennen, um anfängliche Schädigungen schon ohne Demontage lokalisieren und bewerten zu können. Die Arbeitshypothese besteht darin, dass der Ansatz der "komplexen Diffusion" zur Beschreibung der Ausmischung von Störungssignaturen im Heißgaspfad angewendet werden kann.

Die Methode wird zunächst an einer experimentell zugänglichen Modellbrennkammer erprobt. Hier werden sowohl in der Grundkonfiguration als auch in verschiedenen Schadenskonfigurationen das Strömungsfeld, der Verbrennungsvorgang und die Abgasverteilung gemessen und parallel dazu mittels Computational Fluid Dynamics (CFD) abgebildet. Der Ansatz wird anschließend auf reale Flugtriebwerkbrennkammern übertragen.

Sonderforschungsbereich (SFB) 871: Regeneration komplexer Investitionsgüter

Übersicht